Über uns
header-slider
Shadow

Über uns

Team

Unser Team besteht aus fachlich gut ausgebildetem Personal, welches sich bewusst und mit Überzeugung auf Menschen am Rand unserer Gesellschaft einlässt.

Charles Tacheron
Heimleiter
ct@hausraphael.ch

Manuela Recupero
Buchhaltung
mr@hausraphael.ch

Timon Tacheron
Dipl. Sozialpädagoge HF
tt@hausraphael.ch

Jessica Pagano
Pflegefachfrau Betreuung 
jp@hausraphael.ch

Christian Riesen
Sozialpädagoge i.A.
cr@hausraphael.ch

Debora Tacheron
Sozialpädagogin i.A.
dt@hausraphael.ch

Erika Schneider
MAS Sozialmanagement
Externe Ausbildnerin

Verena Romer-Zani
MAS in Lösungs- und Kompetenzorientierung
Externe Ausbilderin

vakant
Pflegefachfrau/Pflegefachmann
➔ zum Stelleninserat

Es ist offensichtlich, und wir wollen das auch nicht verbergen: Drei Tacherons arbeiten im Haus Raphael.
Ein Familienbetrieb!? Geht das im sozialen Bereich?
Diese Frage hören wir oft und sagen: «Ja es geht.»
Wir sind Profis im Umgang mit Menschen und so begegnen wir uns auch als Profis im Team.

Leitbild

Grundlage
Unsere Institution wird nach christlichen Grundsätzen geführt. Gott sind die Menschen wichtig und deshalb steht auch bei uns der Mensch im Mittelpunkt.

Vision
Wir schaffen ein sicheres Zuhause für Menschen am Rande der Gesellschaft.

Auftrag
Mit unserem professionellen Betreuungsangebot im Wohn- und Freizeitbereich, schaffen wir Lebensräume und bieten Chancen.

Werte

  • Leidenschaft
    Wir sind von innen heraus motiviert und führen unsere berufliche Tätigkeit mit Begeisterung und Hingabe aus.
  • Für-Hoffnung
    Wo Menschen mit Unterstützungsbedarf die Hoffnung für ihr Leben verloren haben, haben wir Hoffnung auf positive Veränderungen und schaffen die Bedingungen, um diese zu ermöglichen.
  • Zuverlässigkeit
    Wir gehen verantwortungsbewusst mit dem in uns gesetzten Vertrauen um.
  • Vitalität
    Wir sind kreativ, neugierig und offen.

Finanzen
Als gemeinnütziger Verein pflegen wir einen sorgfältigen und transparenten Umgang mit unseren finanziellen Mitteln.

Mitarbeitende
Wir achten auf unsere eigenen Werte und unsere Würde, um unseren Klientinnen und Klienten mit derselben Wertschätzung begegnen zu können.
Im Team pflegen wir kollegiale Beziehungen, wobei uns Vertrauen und Toleranz wichtig sind.

Haltung im Team
Neben den fachlich anerkannten agogischen Lehren und Methoden, erwarten wir von unseren Mitarbeitenden die Offenheit und Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit christlichen Glaubensgrundsätzen im beruflichen Kontext.

Betreuung
Durch kontrollierte empathische Zuwendung und kreative agogische Interventionen, setzten wir uns zum Ziel das Wohlbefinden und die Autonomie des einzelnen Menschen anzuheben und zu fördern.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit und Kontakt mit Angehörigen
Wir arbeiten vernetzt und schätzen die Zusammenarbeit mit den verschiedenen im Helfernetz vertretenen Professionsgruppen und den Angehörigen.

Geschichte

Beauftragt von der Stadt Winterthur startete Charles Tacheron 2003 ein Pilotprojekt für die soziale Integration von randständigen Menschen.
Die Stadt stieg nach Ablauf der einjährigen Frist aus diesem Projekt aus.

Mit Freunden gründete Charles Tacheron den Verein Taskforce, unter welchem er das Projekt weiterführte.
Aus der aufsuchenden Gassenarbeit entwickelte er das Konzept für die Therapeutische Wohnbetreuung Raphael, welche im Januar 2006 mit einem Bewohner eröffnet wurde.

Die ersten zwei Jahre waren geprägt von Entwicklungsarbeit. Das Konzept musste sich im Betreuungsalltag bewähren. Schon bald zeigte sich, dass Stabilität erst ab einer gewissen Größe erreicht werden kann. Nach dieser Entwicklungsphase begann der Einmannbetrieb zu wachsen, Mitarbeitende wurden angestellt, Wohnungen dazu gemietet, Prozesse optimiert. So wuchs unser Betrieb jedes Jahr qualitativ und quantitativ.

Heute betreuen wir, mit einem gut ausgebildeten Team von sieben Fachpersonen, 27 Bewohner und Bewohnerinnen.

Gemeinnützigkeit

Mit der Gründung des Vereins Taskforce war für uns klar, dass dieser gemeinnützig sein muss.

Aber was bedeutet es, gemeinnützig zu sein? Gibt es gewisse Voraussetzungen, welche eine Organisation erfüllen muss, um sich «gemeinnützig» nennen zu dürfen?

Der Begriff «Gemeinnützigkeit» ist nicht geschützt, so kann jeder selbst definieren was darunter zu verstehen ist. Allgemein herrscht Einigkeit darüber, dass «Gemeinnützigkeit» auch Uneigennützigkeit und das Nichtgewinnorientierte – Handeln beinhaltet.

Das Steueramt weiss Bescheid!

Gemäss § 61 lit.g Stg und Art. 56 lit.g DBG sind juristische Personen, die öffentliche oder gemeinnützige Zwecke verfolgen, für den Gewinn und das Kapital, die ausschliesslich und unwiderruflich diesem Zweck gewidmet sind, von der Steuerpflicht befreit.
(Auszug unserer Steuerbefreiung)

Ein gemeinnütziger Betrieb kann also beim Steueramt einen Antrag zur Steuerbefreiung einreichen, wenn er bestimmte Kriterien erfüllt.
Allerdings ist das kantonal geregelt; so gibt es also auch bei den Steuerämtern keine allgemeingültige Begriffserklärung.

Der Verein Taskforce, die Trägerschaft der therapeutischen Wohnbetreuung Raphael, musste zur Steuerbefreiung folgende Punkte erfüllen:

  • Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn.
  • Die Mitglieder des Vereinsvorstandes sind ehrenamtlich tätig und haben grundsätzlich nur Anspruch auf Entschädigung ihrer effektiven Spesen und Barauslagen. Für besondere Leistungen einzelner Vorstandmitglieder kann eine angemessene Entschädigung ausgerichtet werden.
  • Die nach Auflösung des Vereins verbleibenden Mittel sind einer steuerbefreiten Institution mit gleicher oder ähnlicher Ausrichtung zuzuwenden. Eine Verteilung unter den Mitgliedern ist ausgeschlossen.

Diese Punkte sind in unseren Statuten verankert.

Grundsätzlich fordert das kantonale Sozialamt Zürich, dass Heimbetriebe gemeinnützig sein müssen. Aber auf Grund der Entwicklungsgeschichte der Heimbetriebe lässt die Bewilligung erteilende Behörde Ausnahmen zu.

 

Trägerschaft

Der Verein Taskforce Winterthur

Gründung
Zusammen mit einem befreundeten Ehepaar gründete Charles und Vera Tacheron am 07.12.2003 den Verein Taskforce Winterthur mit der Absicht, unter dem Dach dieses Vereines verschiedene soziale Aufträge wahrzunehmen.

Zweckformulierung aus den Statuten
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen am Rande unserer Gesellschaft in verschiedenen Lebensbereichen zu betreuen und praktische Hilfestellungen zu leisten. Zu diesem Zweck schafft der Verein Taskforce Winterthur geeignete Angebote in mehreren Bereichen.

Der Verein Taskforce Winterthur wird nach christlichen Grundsätzen geführt.

Der Vereinsvorstand setzt sich aus den folgenden Personen zusammen.

Mariette Schmutz, Präsidentin, war im Detailhandel tätig, ist heute pensioniert.

Sitz der Protokollführung vakant

Daniel Stulz, Rechnungsführer, war Pilot, ist heute pensioniert.

Charles Tacheron, Heimleiter, beratend im Vorstand

Vera Tacheron, MPA, beratend im Vorstand
(Stand Januar 2022)